E-W Turbinenhalle, 2019

E-WERK Luckenwalde Programm für Zeitgenössische Kunst

Im E-Werk Luckenwalde entsteht ein vielfältiges Programm aus Ausstellungen, Events und künstlerischem Austausch, als inspirierende Quelle für Energie, Kreativität und den kritischen Diskurs über Kunst, Forschung und Gesellschaft.

Das zeitgenössische Kunst- und Veranstaltungsprogramm wurde kuratiert, um Raum für eine große Bandbreite an Ausstellungsformen zu schaffen. Darunter befinden sich aktuelle architektonischen Auftragsarbeiten, historische Auseinandersetzungen, performative Events und interdisziplinäre, langfristig angelegte Forschungsprojekte. Das Programm passt sich den geschichtlichen Zusammenhänge des Gebäudes und dessen Zukunft an, was sich in den Ausstellungsräumen widerspiegelt, welche von weißen neutralen Galerieräumen, über eine 350 große historische Turbinenhalle, bis hin zum funktionalen und technisch versierten Maschinenraum, Freiraum für Kunst und Kultur schaffen.

Im E-Werk Luckenwalde soll ein Ort der Begegnung, der kulturellen Teilhabe, des Austauschs und der Projektentwicklung geschaffen werden. In Zusammenarbeit mit den Einwohnern von Luckenwalde, Zeitzeugen und Akteuren aus Kultur, Politik und Wirtschaft entsteht im E-Werk Luckenwalde ein gemeinsamer, partizipativer Raum und damit verbunden die Chance Brandenburg als Kulturstandort kollektiv zu stärken.

Das E-Werk als Kultureinrichtung wird integrativ und partizipativ sein und einem breiten Publikum durch ein transdisziplinäres Bildungs- und Gemeindeprogramm zugänglich gemacht werden. Dieses findet im Erdgeschoss inmitten des Zentrums für zeitgenössische Kunst statt, dessen Galerien als flexible Räume zur Verfügung stehen und damit Frei-Räume schaffen, um der kulturellen Verantwortung des E-Werks gerecht zu werden. Das anspruchsvolle kuratorische Programm möchte internationales Publikum, genauso wie Berliner und selbstverständlich die Einwohner von Luckenwalde ansprechen und erreichen. Dabei werden die Ausstellungen und Veranstaltungen nicht nur den gesellschaftspolitischen Kontext der Luckenwalder Geschichte berücksichtigen, sondern auch zugänglich und begehbar gestaltet.


Abonnieren Sie unseren Newsletter, um über das Kunstprogramm vom E-Werk Luckenwalde auf dem neusten Stand zu bleiben.

 

Rowdy SS, Balance, Palais de Tokyo, 2018. Copyright Ayak Lux

POWER NIGHT

POWER NIGHT ist die offizielle Kooperation zwischen Block Universe, Londons führendem internationalen Performance-Festival, und dem E-WERK Luckenwalde.

Konzipiert von Block Universe, wird POWER NIGHT am 14. September 2019 während der Berlin Art Week im E-WERK inszeniert und zeigt 10 Performances, darunter neue Arbeiten von Nina Beier, Rowdy SS, Fernanda Muñoz-Newsome sowie Performance Electrics.

Mit der Präsentation von standortbezogene Live-Arbeiten verbindet POWER NIGHT Performance mit Architektur im Spannungsfeld von zeitgenössischer Kunst, Tanz und Musik.